Die Kanzelreden sind eine Kooperation der Evangelischen Akademie Wittenberg, der Stadtkirchengemeinde Wittenberg, der Cranachstiftung in Wittenberg und der Evangelischen Wittenbergstiftung. Zu einem Oberthema des Jahres werden Personen zur Rede eingeladen, die einen wichtigen Beitrag zum Thema leisten und zum Nachdenken anregen.

 

  1. April 2021 | So. | 10.00 Uhr

Lutherstadt Wittenberg, Stadtkirche

Leitung: Christoph Maier mit Pfr. PD Dr. Johannes Block (Stadtkirchengemeinde), Eva Löber (Cranachstiftung) und Renke Brahms (Evangelische Wittenbergstiftung)

Hier stehe ich – ich kann auch anders!

Wittenberger Kanzelrede mit Prof. em. Dr. Rudolf Hickel

Martin Luthers Auftritt im Jahr 1521 vor dem Reichstag zu Worms ist zu einem Symbol geworden für Standfestigkeit und Mut. Beides braucht, wer innere Überzeugungen gegen äußeren Druck bewahren und im gesellschaftlichen Leben umsetzen will. Die Kanzelrednerinnen und Kanzelredner des Jahres 2021 folgen ihren Überzeugungen. Sie stehen für etwas ein und zeigen: Es geht auch anders!

Der Wirtschaftswissenschaftler Prof. em. Dr. Rudolf Hickel hält die erste Kanzelrede im Jahr 2021. Er ist unter anderem bekannt für seine Tätigkeit in der Arbeitsgruppe Alternative Wirtschaftspolitik, die für eine andere Ethik des Wirtschaftens eintritt.

 

  1. Juni 2021 | So. | 10.00 Uhr

Lutherstadt Wittenberg, Stadtkirche

Leitung: Christoph Maier mit Pfr. PD Dr. Johannes Block (Stadtkirchengemeinde), Eva Löber (Cranachstiftung) und Renke Brahms (Wittenbergstiftung EKD)

Hier stehe ich – ich kann auch anders!

Wittenberger Kanzelrede mit Line Niedeggen (Fridays For Future)

Martin Luthers Auftritt im Jahr 1521 vor dem Reichstag zu Worms ist zu einem Symbol geworden für Standfestigkeit und Mut. Beides braucht, wer innere Überzeugungen gegen äußeren Druck bewahren und im gesellschaftlichen Leben umsetzen will. Die Kanzelrednerinnen und Kanzelredner des Jahres 2021 folgen ihren Überzeugungen. Sie stehen für etwas ein und zeigen: Es geht auch anders!

Mit Durchhaltevermögen und global vernetzt bringen sich die jungen Aktivistinnen und Aktivisten der Bewegung Fridays For Future in den politischen Diskurs ein. Sie sind zu einem viel beachteten Faktor in der globalen Klimapolitik geworden. Am Tag der Landtagswahl in Sachsen-Anhalt spricht die Physikstudentin Line Niedeggen aus Heidelberg für die „Fridays“ über ihre Visionen einer anderen Politik.

 

  1. August 2021 | So. | 10.00 Uhr

Lutherstadt Wittenberg, Stadtkirche

Leitung: Christoph Maier mit Pfr. PD Dr. Johannes Block (Stadtkirchengemeinde), Eva Löber (Cranachstiftung) und Renke Brahms (Wittenbergstiftung EKD)

Hier stehe ich – ich kann auch anders!

Wittenberger Kanzelrede mit Salomon Scharffenberg

Martin Luthers Auftritt im Jahr 1521 vor dem Reichstag zu Worms ist zu einem Symbol geworden für Standfestigkeit und Mut. Beides braucht, wer innere Überzeugungen gegen äußeren Druck bewahren und im gesellschaftlichen Leben umsetzen will. Die Kanzelrednerinnen und Kanzelredner des Jahres 2021 folgen ihren Überzeugungen. Sie stehen für etwas ein und zeigen: Es geht auch anders!

Der Verkehrsinfarkt in den großen Städten, überlastete LKW Parkplätze entlang der Autobahnen, investitionsstau bei der Bahn, enorme Umweltbelastungen durch immer mehr Flugzeuge – vieles spricht dafür, dass wir uns intelligentere Form der Fortbewegung aneignen. Der Journalist, Sachbuchautor und Blogger Salomon Scharffenberg setzt sich für eine andere, zukunftsfähige und verantwortbare Mobilität ein. Die von ihm verfasste Streitschrift setzt dafür schon im Titel den provokant Ton: „No Car“.

Menü